v0.6

FLUX

dein Begleiter in einer Welt voller Möglichkeiten

Svenja Fick

Max Hampel

Tebeya Leicht

Sophia Scholpp

FLUX ist ein lebenslanger Begleiter, der uns hilft, den äußeren Optimierungsdruck umzulenken und wieder auf uns selbst und unsere innere Stimme zu hören. Durch KI, Tracking-Methoden und holistische Analyseverfahren, ermittelt Flux, welche Fähigkeiten in uns ruhen und nutzt diese Daten, Potenzialfelder kenntlich zu machen und uns auf einem selbstbestimmten Weg zu unterstützen.

Die Zukunft wird eine Welt sein, die noch schneller, noch komplexer ist. Wir müssen heute schon ständig up to date sein und uns neu orientieren. Und die Veränderungen nehmen zu: Ganze Berufszweige werden wegfallen, neue hinzukommen. Permanent erreichen uns Nachrichten, zu denen wir uns eine Meinung bilden sollen. Smartphones, Social Media machen uns rund um die Uhr erreichbar, das Leben spielt sich großteils online ab. Wir gehen in der Fülle der Optionen unter oder sind bei dem Gedanken, durch unsere begrenzte Lebenszeit nicht alles ausprobieren zu können, wie gelähmt. Wir wünschen uns, erfüllt zu sein, haben aber keine Zeit, darüber nachzudenken, worin wir gut sind und was wir gerne tun.

FLUX ist unser Begleiter in dieser Welt, der neutrale Betrachter, Kenner unserer Persönlichkeit, ein KI-System, das per Tracking-Methoden wie Sprachanalyse und Hormonscans, Potenzialfelder für unsere persönliche wie berufliche Entwicklung und unseren individuellen Lebensentwurf erkennbar macht. Heute kann Flux uns über gängige Smart Devices begleiten.

In Zukunft wird FLUX in Form eines Chip-Aufsatzes für uns da sein. Er sitzt hinter dem Ohr und kommuniziert durch einen am Schädelknochen aufliegenden Brain-Chip. Die am Schädelknochen erfassten Schallwellen werden direkt ans Innenohr geleitet, sodass nur wir selbst unseren Voice Assistant hören können. Zudem erzeugt der FLUX-Aufsatz über Elektrostimulation ein Wärmegefühl im Nacken – immer dann, wenn wir einer Tätigkeit nachgehen, die uns wirklich erfüllt.

FLUX verstärkt unsere Intuition, sodass wir wieder lernen, auf uns selbst zu hören.

FLUX Installation in der Ausstel­lung ​„Trans­human – Von der Prothetik zum Cyborg“ des Museum Ulm in Kooperation mit der HfG