v0.4

SIA

Sorglos im Alter

Lydia Hahnewald

Mit einer steigenden Lebenserwartung steigt auch die Wahrscheinlichkeit von geriatrischen Erkrankungen und Pflegebedürftigkeit. Durch SIA wird Menschen mit Unterstützungsbedarf ein Gefühl von Sicherheit und die Möglichkeit für ein umsorgtes Leben im gewohnten Umfeld geboten.

Die Nutzer werden mit Sensoren und je nach geriatrischer Erkrankung mit Wearables ausgestattet. Diese Wearables können beispielsweise ein Smartpatch, eine Smartwatch oder CGM-Systeme sein. Damit können Anomalien der Vitalwerte oder Akutereignisse, wie etwa ein Sturz, erfasst werden. Diese erfassten Daten werden an den Arzt oder entsprechenden Stellen weitergeleitet, bei einem Sturz beispielsweise die Hausnotrufzentrale. Dort wird unabhängig von Ort und Zeit die Hilfe und Unterstützung, die der Kunde benötigt, gewährleistet.

Das Monitoring der Vitalwerte ermöglicht die Überprüfung des Therapieverlaufs und eine schnellere und sichere Diagnose. Durch das Monitoring und die unmittelbare Erfassung eines Notfalls, können Folgeschäden durch Akutereignisse, wie beispielsweise ein Schlaganfall, minimiert werden. Das System arbeitet dabei weitestgehend autark.