v0.4

CARA - Protected Biometrics

Schutz von biometrischen Daten im digitalen Raum

Andreas Gradl

Andreas Hutter

Julia Thum

Johannes Wetterich

CARA protected biometrics

Als Dienstleistungskonzept bedient sich CARA Leistungsfähiger Gesichtserkennungs-Software, welche im großen Stil Bildmaterial auf Biometrie überprüft. Auf Wunsch können Gesichter auf ungewollt erstelltem Bildmaterial, generativ manipuliert werden, um die Identität des Nutzers zu schützen. Nutzer können auf der CARA-Onlineplattform optische Präferenzen hinterlegen. CARA wandelt dann fremdes Bildmaterial automatisch ab und generiert einen biometrischen Avatar, entsprechend den Wünschen des Nutzers. Ziel dabei ist die konsequente Anonymisierung der sogenannten “facial biometrics”. CARA soll als Instrument der Anonymisierung den Nutzer dabei unterstützen sich gegen unfreiwilliges tracking der biometrischen Daten zu wehren und beugt gleichzeitig der Erstellung von vielseitigen digitalen Persönlichkeitsprofilen vor, welche durch Konzerne und Regierungen missbraucht werden können. Als Projektergebnis von “Reversed Biometrics”, steht CARA für Selbstbestimmung im Internet und ermöglicht dem Betrachter, individuell Standpunkt zur digitalen Bilderkennung zu beziehen.

Projektteam
Konzeptskizze
Beispielscreen Verifizierung
Service Blue Print - CARA