v0.4

Visium

Der Workshop für das Museum mit Zukunft

Evelyn Binder

Der Visium-Workshop verhilft Museen zu einem anwendungsbezogenen Markenverständnis und unterstützt bei der Entwicklung neuer kommunikativer Maßnahmen, die zur Zukunftsfähigkeit des Hauses beitragen.

Rasante technologische Entwicklungen verändern die Art wie wir kommunizieren, wie wir Information verarbeiten und welchen Themen wir unsere Zeit widmen. Unternehmen entwickeln innovative Kommunikationsinstrumente, um sich über ihre Marke vom Wettbewerb abzuheben. Auch im musealen Umfeld verschärft sich der Wettbewerb, unter anderem aus der Freizeitindustrie, oder bei der Vergabe von Fördergeldern. Bisher tun sich Museen schwer damit, markenbezogen zu handeln und auf die neuen Anforderungen zu reagieren. Oft weil Wissen fehlt, aber auch aus Sorge vor der Kommerzialisierung ihres Hauses. Als Angebot einer externen Agentur schafft Visium Abhilfe. Im Rahmen eines Workshops werden mithilfe interaktiver Materialien konkrete Maßnahmen zu einer kommunikativen Neuausrichtung des Museums erarbeitet. Dabei orientiert sich das Workshop-Konzept an Erkenntnissen aus der Wirtschaft und schafft einen sensiblen Übertrag zur Museumslandschaft. Es entstehen aus dem Museumsumfeld heraus individuelle und konkrete Maßnahmen, die die Reichweite und die Besucherloyalität der Institution gezielt fördern und das Haus damit zukunftsfähig machen.

Mithilfe der Arbeitskarten generieren die Teilnehmer gemeinsam neue Ideen.
Die Plakate dienen den Teilnehmern während des Workshops als Bühne für Ideen und Maßnahmen.
Das Plakat Ausgestaltung bietet Platz für konkrete Maßnahmen.
Das Plakat Schöpfung bietet Platz für die Ideenpools, die aus dem Innovationsprozess mit den Aktionskarten entstehen.