v0.5

Peko

Nachhaltige individuelle Weiterentwicklung mit und für Schulen

Jan Herok

Pia Schmutz

Enbu Zhang

Schule ist mehr als nur Unterricht. Sie fasziniert uns für Themen, bereitet uns auf die Zukunft vor und begleitet uns in unserer Entwicklung. Auch Schulen sollten sich weiterentwickeln, aber in den letzten Jahren schien es in diesem Bereich des deutschen Bildungssystems nicht richtig vorwärts zu gehen. Vereinzelte Schulen schaffen den Schritt zur Weiterentwicklung, dem Großteil fehlt dazu jedoch alleine schon die grundlegenden Voraussetzungen. Durch unangepasste Kommunikations- und Organisationsprozesse fehlt die Zeit und die Flexibilität zu Veränderung. Auch wenn diese Grundlage gegeben ist, mangelt es an Know-How zu einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Weiterentwicklung.

Was ist Peko?

Mit peko bekommen Schulen eine fachliche Unterstützung an die Hand, um ihnen den gesamten Weg der Weiterentwicklung zu erleichtern. Dabei werden sie zeitlich entlastet und vom Einstieg in die Digitalisierung über die Entwicklung eines funktionierenden internen Systems bis hin zu einer kompletten Umstrukturierung mit individuellen Lösungen begleitet.
So werden die Schulen für die Zukunft gerüstet und eine eine für sie optimale Arbeits- und Lernumgebung kann gesichert werden.

Weiterentwicklung mit und durch Peko

Im ersten Schritt werden die Schulen durch die Peko App begleitet. Durch sie kann im Alltag der Lehrenden Zeit eingespart werden, da alltäglichen Prozesse digitalisiert und dadurch vereinfacht werden. Die App besteht aus fünf Basisfunktionen und kann je nach Bedarf durch verschiedene Zusatzfunktionen individuell erweitert werden. Die Schulen können also selbst das Ausmaß der Digitalisierung bestimmen, damit ihnen der digitale Einstieg leichter fällt.


Durch die App in Kombination mit einem Beratungsservice wird im zweiten Schritt ein funktionierendes Grundsystem entwickelt, das dazu dient einen reibungslosen Schulalltag zu gewährleisten. Dazu analysieren die Berater*innen die Kommunikations- und Organisationsabläufe der Schule vor Ort, sie führen Gespräche mit den Lehrenden und veranstalten Workshops, wenn es die Zeit zulässt. Aus den Ergebnissen werden individuelle Funktionen für die Anwendung entwickelt, getestet, angepasst und in der Peko App implementiert.


In Phase 3 wird anschließend auf diesem funktionierenden Grundsystem aufgebaut und das optimale Lernumfeld geschaffen. Hierzu dient ebenfalls die Beratung der Schule und die Entwicklung zugeschnittener Funktionen, die wie in Phase 2 Schritt für Schritt in der Anwendung implementiert werden. So wird über drei Phasen hinweg ein komplettes Betriebssystem für die Schule entwickelt, das auf die Schule, deren Angestellten und Schüler*innen angepasst ist.

Für die Schulen die selber den Schritt der Weiterentwicklung gehen möchten, stehen ab Phase 1 ein Dossier und ab Phase 3 ein Kompendium zur Schulentwicklung zur Verfügung.

Mit Peko schließt sich die Lücke zwischen dem hohen gesellschaftlichen Druck zur Generalüberholung des Schulsystems und dem defizitären individuellen Stand der Einzelschule, die ihre Weiterentwicklung nicht allein zustande bringen kann. Peko ebnet den Weg zu individuell zugeschnittenen und dadurch nachhaltig zu etablierenden Schulkonzepten. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft unserer Schulen von morgen.